FAQ – Wissenswertes rund um Ihre Bewerbung

Sie haben eine Frage? Hier finden Sie die passenden Antworten.

Hier findest du Antworten auf die häufigsten Fragen zu Deiner Bewerbung, einer Einstellung in unserem Unternehmen oder auch Deinen Karrieremöglichkeiten.
Sollest du darüber hinaus noch Fragen haben, stehen wir Dir gerne jederzeit über die rechts aufgelisteten Kontaktmöglichkeit zur Verfügung.

Auf was sollte ich bei meiner Bewerbung achten?

Die Bewerbung ist Ihre Visitenkarte, deshalb nehmen Sie sich genügend Zeit zur Erstellung der Bewerbungsunterlagen. Achten Sie bitte auch auf deren Vollständigkeit. Trauen Sie sich, kreativ zu sein, gehen Sie unkonventionelle Wege. Unterm Strich: Heben Sie sich von Standardanschreiben ab. Das weckt bei uns das Interesse, mehr von Ihnen zu erfahren.

Auf was achtet Toll bei der Bewerbung?

Wir sind der Auffassung, dass jeder Mensch seine speziellen Stärken hat. Und die möchten wir kennenlernen! Zeigen Sie uns, für welche beruflichen Schwerpunkte Sie brennen, wo Ihre Leidenschaft liegt. Gehen Sie in Ihren Unterlagen auf die Stelle ein, für die Sie sich bewerben: Geben Sie uns Argumente, warum Sie die dort genannten Anforderungen erfüllen. Warum Sie sich auf diese Stelle bewerben. Sagen Sie uns, warum es gerade Toll sein soll.

Erste Schritte – wie bewerbe ich mich bei Toll?

Wir freuen uns über Ihre Online-Bewerbung. Das Formular hierzu finden Sie direkt neben jedem Stellenangebot.

Ich habe mich beworben – wann erhalte ich Antwort?

Die Empfangsbestätigung erhalten Sie zeitnah, nachdem Ihre Bewerbungsunterlagen bei uns eingegangen sind. Die Bearbeitungszeit für einzelne Stellenangebote ist individuell verschieden – geben Sie uns etwas Zeit.

Der erste Eindruck – was kommt nach dem Bewerbungsgespräch?

Nach einem Bewerbungsgespräch melden wir uns zeitnah bei Ihnen und teilen Ihnen mit, ob und wie es weitergeht. In der Regel bestehen unsere Auswahlverfahren aus persönlichen Interviews.

An wen richte ich meine Initiativbewerbung?

Wenn Sie sich initiativ bei uns bewerben möchten, finden Sie alle weiteren Informationen dazu unter der Rubrik „Initiativbewerbung“. Hier finden Sie auch den Link zur Online-Bewerbung. Bitte senden Sie uns Ihre Initiativbewerbung ausschließlich über das Online-Bewerbungsverfahren zu. Bei Rückfragen wenden Sie sich gerne an Herrn Markus Lepack, unter info@toll-karriere.de

Erste Einblicke - kann ich ein Praktikum bei Toll machen?

Für Praktika suchen wir regelmäßig Studentinnen/Studenten im Hauptstudium mit Kenntnissen in verschiedenen Schwerpunktthemen, Pflichtpraktika werden vergütet. Aktuelle Praktikumsausschreibungen finden Sie bei den Stellenangeboten.

Ich bin kein Pfleger – kann ich mich bewerben?

Klare Antwort: Ja! Toll stellt Bewerber aus den unterschiedlichsten Kompetenzfeldern ein. Die individuellen Anforderungen entnehmen Sie bitte den Stellenangeboten.

Welche Weiterbildungsangebote bieten Sie an?

Die persönliche Förderung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist uns wichtig. Deshalb unterstützen wir mit unserem umfangreichen Aus-, Fort- und Weiterbildungsangebot unsere angestellte Pflegekräfte darin, ihre persönlichen und fachlichen Kompetenzen stetig weiterzuentwickeln.

Formular für Schnellbewerbung

    Ihre Bewerbung

    Hinweis
    Anders als die Begriffe 24 Stunden Pflege oder 24 Stunden Betreuung vermuten lassen, arbeiten unsere Pflegekräfte nicht durchgehend 24 Stunden vor Ort sondern nach gültigen Arbeitszeitgesetzen mit täglichen Ruhepausen und ausreichenden Ruhe- und Regenerationsphasen. Eine 24-Stunden-Pflege mit durchgehender Präsenz ist dabei nicht ausgeschlossen, erfordert aber den Einsatz von entsprechend mehr Personal.


    Der täglich zur Verfügung stehende Stundenumfang der Pflegekraft beinhaltet eine aktive Arbeitszeit und eine Bereitschaftszeit, in der die Pflegekraft vor Ort auf Anforderung zur Verfügung steht. Die Arbeitszeit richtet sich nach den jeweils getroffenen Absprachen und berücksichtigt den persönlichen Rhythmus und den gewohnten Tagesablauf des Kunden. Die aktive Zeit beinhaltet Leistungen der Grundpflege und hauswirtschaftlicher Tätigkeiten. Dabei verteilt sich die Arbeitszeit auf die Phasen, in denen der Pflegebedürftige konkrete Unterstützung benötigt oder Aufgaben im Haushalt anfallen. Außerhalb dieser Zeiten befindet sich die Pflegekraft auf Abruf in sogenannter Rufbereitschaft. Während dieser Rufbereitschaftszeit besteht für die Pflegekraft keine Verpflichtung, sich im Haus aufzuhalten. Sie kann aber bei Bedarf telefonisch kontaktiert werden, wenn eine konkrete Unterstützung des Pflegebedürftigen vor Ort erforderlich ist. Dies Rufbereitschaft besteht auch während der Nacht. Wobei im Fall eines nächtlichen Einsatzes aufgrund der gesetzlichen Ruhezeiten ein Zeitausgleich am Folgetag erforderlich sein kann.


    Die Begriffe „24 Stunden Pflege“ und „24 Stunden Betreuung“ werden umgangssprachlich und branchenüblich genutzt.